Startseite » #Wirselburg » Die Erlauf: ein Natur-Eldorado zum Wandern, Laufen & Biken im Mostviertel

Die Erlauf: ein Natur-Eldorado zum Wandern, Laufen & Biken im Mostviertel

Sonne, Strand und Erlauf
Sonne, Stand und Erlauf

Im Ötscherland am Erlaufstrand

Das Gute liegt so nah! Wer mit offenen Augen durch die Gegend radelt oder geht, wird dem zustimmen. Ganz besonders die Wege entlang der beiden Erlauf – Flüsse sind ein sehr lässiges Freizeit- und Natur-Paradies. Rund 70 Kilometer schlängelt sich die Erlauf von der Gemeindealpe bis zur Donaumündung bei Pöchlarn durch das Mostviertel. Entlang des Flusses locken zahlreiche Wander- und Radwege zu idyllischen und beeindruckenden Naturerlebnissen. Nicht nur im südlich alpinen Bereich mit den Ötschergräben ist die Erlauf ein Erlebnis. Auch rund um Wieselburg finden sich traumhafte Plätze

Badeufer bei der neuen Fuß- und Radwegbrücke in Wieselburg in der Nähe von Gymnasium, Fußball- und Tennisplatz.
Badeufer bei der neuen Fuß- und Radwegbrücke in Wieselburg in der Nähe von Gymnasium, Fußball- und Tennisplatz.

Auszeit am Wasser

Von Wieselburg bis Petzenkirchen lockt das Erlaufufer, in der Nähe befindliche Fischteiche und Mühlbäche zu erholsamen Wander-, Spazier- und Laufausflügen. Zahlreiche Wehren, Brücken und Stege geben großartige Einblicke in Jahreszeiten, Flora und Fauna. Naturlehrpfade und geheimnisvolle Plätze wie die Maurer-Meister- Lucke in Petzenkirchen geben Einblick in vergangene Zeiten. Zahlreiche Fischteiche entlang des Flusses lassen die Landschaft von oben wie eine skandinavische Seenplatte wirken. Die Erlauf selbst ist hier besonders bei Fliegenfischern ein begehrtes Revier. Aber auch das Zusehen führt schon zu Entschleunigung und Entspannung.

Walken, Joggen und den Kopf frei bekommen

Ob vor einem anstrengenden Arbeitstag oder danach am Abend: eine Stunde in der freien Natur macht den Kopf klar und entspannt. Besonders lässig ist ein Spaziergang oder ein Lauf entlang des Wassers. In vielen Städten der Welt haben sich die Uferpromenaden zu besonders attraktiven innerstädtischen Erholungsräumen entwickelt: ein lässige Chill-Out -Area für Körper, Geist & Hirn.

Kleine und große Erlauf

Vom Wieselburger Eraufzwiesel weg, lassen sich zwei unterschiedliche aber abwechslungsreiche Flüsse erkunden. Die kleine Erlauf mäandert idyllisch durch das Wieselburger Messegelände, durchquert Bodensdorf und schlängelt sich südwärts Richtung Brunning. Ein besonderes Highlight auf dieser Strecke ist die Heindl-Wehr in der Nähe des Sportplatzes und Kletterturms in Bodensdorf.

 Die große Erlauf wird vom Zwiesel weg von einem Rad- und Wanderweg bis Neumühl begleitet. Spektakulär ist der Blick vom Fluß hinauf auf den Türkensturz; ein toller Ausblickspunkt, der über die Erlaufbrücke unter der Hochrieß über den Panzerweg erreichbar ist

Die Kleine Erlauf zwischen Heindl-Wehr und Spielplatz Bodensdorf
Die Kleine Erlauf zwischen Heindl-Wehr und Spielplatz Bodensdorf
Der Türkensturz: ein idyllischer Platz an der großen Erlauf und Ort vieler alter Geschichten und Legenden.
Der Türkensturz: ein idyllischer Platz an der großen Erlauf und Ort vieler alter Geschichten und Legenden.

Nach Süden oder nach Norden:

Weiter südlich, den Fluß entlang warten Pöchlarn, Yachthafen & Kokoschka. An der Mündung der Erlauf bei Pöchlarn befindet sich nicht nur ein idyllischer Yachthafen, sondern auch der Anschluss an den Donauradweg, das Kokoschka – Museum und spannende Wegvarianten Stromauf- und abwärts der Donau. Südlich von Mühling führt der Weg entlang der großen Erlauf nach Schauboden und zur Erlaufschlucht. Der Canyon, den die Erlauf geschaffen hat, ist ein spektakuläres Erlebnis. Direkt am Wasser führt der Weg, der auch Kindern ein wunderbares Erlebnis bietet. Große Felsen und kristallklares Wasser lassen einen eintauchen in nahezu unberührte Natur.

Wenn dieser Beitrag für dich interessant ist,
dann solltest du dir diese Unternehmen ansehen.

Weitere Artikel, die du vielleicht lesen möchtest:

#wirselburger Blog-Kategorien